Workshop!

Hurra! Wir starten wieder durch, und der erste Workshop mit einem höchstinteressanten Topic steht in Kürze an!

Vielleicht kennst du ja schon Brahmari – die Bienenatmung?! Aber weißt du auch um die Kraft und Macht des Summens?
Es scheint vergessen, was wir gelegentlich noch intuitiv anwenden, dass das Summen höchste Fähigkeit zum Heilen hat!
Summen wir, so treiben diese Wellen durch unseren Körper, tief hinein in unsere Zellen bis zur Zellinformation.
Diese Schwingung bringt unser Gefüge wieder in Harmonie, ordnet unser System und „formt“ es bzw. uns und damit „unsere Geschichte“ um, da es Disharmonien und Fehlinformationen (wie z.B. Angst, Anspannung, Stress) wieder „berichtigt“, ausgleichen kann.

Das gesamte System erfährt Wohlgefühl und Entspannung, wie bei einer angenehmen Massage, nur auf tiefster Zellebene.

Was so einfach ist, ist so unglaublich effektiv!
Jeder sollte es tun!

Sei dabei – es darf gesummt werden!

23. April 2022, 14:30h!

Nähere Infos im Kalender!

Endlich ein Abendkurs!

Es ist soweit!
Endlich gibt es Freshyoga auch als After Work Session bzw sogar noch feiner als
„Fresh Evening Delight“ !

Hier findest du nach deinem Arbeitstag Ausgleich für Verspannungen aller Art, sowie kräftige Unterstützung für Körper und Geist.

Du gehst gut entspannt und mit aufgeladenen Batterien nach hause!

Schau rein, ab 1. Februar!
Ich freue mich auf dich!

Weitere Infos zum Kurs findest du hier!

Freshyoga Weihnachtsaktion!

Liebe FreshYogies ?

Weihnacht? Freude? Neujahrs? Neubeginn✨

AKTION✨

?PERSONAL YOGA TRAINING

? NUAD YOGA

?ENERGIEARBEIT

3er Block … € 249,-

5er Block … € 375,-

10er Block … € 690,-

? FRESH MORNING YOGA 5er Block … € 65,-

10er Block … € 120,-

?FRESH EVENING DELIGHT YOGA 5er Block … € 70,-

10er Block … € 130,-

Und die TannenbaumSPITZE??? Bring a friend – get 25% off vom Regulärpreis des 2. Blocks (Fresh Morning: € 53; 101,- ; Fresh Evening € 56,- ; 108,- )

?AKTION gültig von 12.12.2022 – 8.01.2023?

FRESHES FEST????

Deine Giselheid Weller

Geh MIT der Angst! – MOVE WITH FEAR

In den letzten 2 Wochen ist mir dieser Satz in der einen oder anderen Version IMMER WIEDER untergekommen.
Vor längerem schon hatte ich mit meiner großen Tochter darüber gesprochen, dass wir kein Bisschen weiterkommen werden, wenn wir darauf warten, dass „alles wieder gut ist“, um DANN die Fäden wieder aufzunehmen, das Leben zu leben und die Aufgaben zu bestreiten.

Schließlich poppte für mich ein Thema auf, das schon lange in der Luft und in meinen Träumen liegt, um das ich jedoch herumschleiche, als wär‘s ein Dimensionsloch in ein Land, in dem alles liegt, vor dem ich mich jemals gefürchtet, das ich aber gleichzeitig immer schon ersehnt – jedenfalls erträumt und davon gewusst hatte.
Ja, viele Grübeleien und Fragen zu diesem Thema und zu dieser Aufgabe arbeiten in meinem Innersten.


Meine täglichen Routinen und drills intensivieren sich in solchen Zeiten.
Zeit für mich wird zum kostbarsten Gut, das ich habe, und die alltäglichen Dinge hängen mir schwer.

Ich lese, recherchiere, krame.. blättere in alten Tagebüchern und Aufzeichnungen, suche nach meinen Steinen und Amuletten, räuchere… wandle zwischen der Realität in meinen Träumen und Visionen und der längst fälligen Einkommensteuererklärung, Kinder, Haushalt, Jobs.

Ich spreche mit den Spirits und mit meinen Ahnen.
Ich verharre dennoch weiter und nähere mich zögerlich.

„OK! Ich komme. Ich gehe diesen Weg, ihr wisst es ja.. aber ich möchte es leichten Herzens tun! ‚Ja‘ sagen und mich committen – hingeben, verpflichten, zusagen, binden – OHNE Angst!“

„Du kannst net um die Kurven schauen, Gisel!“
[Diese Worte begleiten mich seit wir darüber gelacht haben, Isa!]

Und bei allem krampfhaften Bemühen, sich zu öffnen, offen zu bleiben und zu sein, merke ich fast gar nicht, wie sehr ich mich verkrampfe, ‚normal‘ zu sein; oder ‚nicht normal‘ zu sein?!

‚Zu sein‘! Besonders ‚nicht belastet‘, nicht ang‘schissen, aber schon voll in command!

Und DA hakt‘s!
Ich habe irgendwann einmal gelernt, mich zu [‚danach‘ auszu-] richten, in der Überzeugung – ohne mir darüber bewusst zu sein – dass mir das mein (Über)Leben sichert.
Dass ich so möglichst schmerzfrei, wenigstens weniger schmerz- und angstvoll ‚da‘ (…) durch komme.
Das ist eine gängige Strategie des Menschen, und viele lernen diese bereits als Kind anzunehmen und einzusetzen, besonders, wenn sie sehr empathisch und aufgrund dessen permanent gestresst von unserer Welt sind bzw. durch schwierige Verhältnisse innerhalb der Familie geprägt wurden.

Was dabei auf der Strecke bleibt, ist die eigene Urteilsfähigkeit.
Man hat gelernt zu reagieren, zu kalmieren, mitzulaufen, zu entsprechen, zu spiegeln und vergaß dabei, wie es ist, sich SELBST zu spüren.

Das Angst und Stress vermeiden wollen bleibt ganz lange Strategie N 1, bis man vielleicht ‚glücklicherweise‘ nicht mehr daran vorbeikommt, dass man sich nicht alles weg wünschen oder sich selbst „davonträumen“ kann.

Da die eigene Urteilskraft verkümmert ist, zögert man noch mehr!
Was bleibt ist der Schiss.
Und warten lohnt sich nicht immer….

Da kam es dann noch mal, und jetzt in wirklich gut leserlichen Lettern, und zwar auf dem höchst inspirierenden Instagramm Profil einer bemerkenswerten, jungen Lady, die ich vor 6 Jahren bei der Personal Yoga TrainerInnen Ausbildung in Frankfurt kennenlernen durfte, und die seitdem einen unglaublichen Weg gemacht hat:

Hannah Roediger Day

MOVE WITH FEAR!

Und DA habe ich es auch FÜR MICH kapiert:

Geh MIT deiner Angst da durch! Nimm sie mit! Sie ist per se weder ‚böse‘ noch ein wahrer Hinderungsgrund!
Die Veränderung und das Wachstum kommen mit dem TUN!
Und dann können sich auch die Angst und Unsicherheit, deine Muster und Blockaden… – und gelegentlich auch ein ganzes Leben ZUM POSITIVEN – verändern!

Also, LOS!

Dank an Isabella Ulrich für Freundschaft, Begleitung, Lehren, Führung, Vertrauen, Inspiration, Erfahrung und Wissen
Hannah Roediger Day für Inspiration, Power, Strahlen und fundiertes Wissen und Teachings in ganz anderen, höchst spannenden Bereichen

Laura Malina Seiler für ihre inspirierenden Podcasts und ihr positives Wesen

Königin und König

Wie stehe ich heute??
Ich bin müde vom Kämpfen.
Meine Arme sind taub von der Last des Schwertes in meinen Händen.
Ein Teil davon ist schon gebrochen.
Ich kann Schweiß von Tränen, Dreck von Blut kaum noch unterscheiden.

Um mich herum Rauch, Feuer, verbrannte Erde, Krieger, Monster, Verletzte, Tote.. und die Schlacht ist noch immer im Gange.
Die Maschinerie schiebt sich unermüdlich hämmernd, kreischend und tosend voran.


Ich bin gut.

Ich bin rasend in meiner Wut und in meinem Schmerz.
„Komm her, du Ausgeburt! Ich mähe dich nieder, mach dich einen Kopf kürzer, mach dich auf, stech dich ab..!!!“
Aber es kommen immer mehr.

Ich bin verwundet.

Heiß fließt mein Blut.
Ist es mein Herz? Mein Arm? Mein Bein? Meine Stirn?


Wie lange wird meine Wut und Raserei halten können?
Wann wird mich meine Hilflosigkeit in den finalen Streich der Klinge meiner Schatten fallen lassen?


Mein Herz brennt. Wo ist mein Feuer? Gewichen dem modrigen Geschmack von Verbitterung??


Ich verliere meine Orientierung, sehe die Fronten nicht mehr, verliere mich.
Wo sind meine Feinde, wo meine Mitstreiter.. wo das Ende, wo der Anfang.. wo ist meine Führung??


Wo ist meine KÖNIGIN?

*********************************************
MEINE KÖNIGIN

Ein Thema, mit dem ich mich die letzten Wochen intensiv beschäftigt habe.
[Und ja! Ich habe mir alle Teile „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ angesehen 😉 ]

Wie man herauslesen kann: die Kriegerin kann ich wirklich gut! Ich stehe lange und stehe erstaunlich oft wieder auf.
Doch manchmal… Meistens kommt im Leben dann doch DIESE EINE Aufgabe, an der man scheitern zu scheinen droht.
Jeder hat da seine eigene Geschichte.

Nun, so einfach ist das Leben nicht: mit gezogenem Schwert brüllend in die Schlacht rennen, ein paar Orks abstechen. Abspann. AUS.
Und dennoch ist die Kriegerin wichtig, aber es braucht mehr.

Als ich meine Hausaufgabe „Etabliere deine Königin“ bekam, kam bei mir mal nichts außer dieses „Häähhh??!“
Dann tat‘s wieder weh.
„Hallohoo?! Ich habe keine Ahnung von ‚Königin‘! Ich kenne nur ‚Kriegerin‘… schon so lange und so intensiv..! HELP!!“

Gut. Also, Selbst-Analyse.
Was zeichnet eine ‚Königin‘/ einen ‚König‘ aus??

Versuche dich mal als ‚Königin‘ zu positionieren..!

Und da beginnt etwas Spannendes, was ich gut aus dem Yoga kenne und meinen Yoga TeilnehmerInnen schon so oft vorgekaut habe:

wenn die Erfahrung über den Körper geht!

Der Körper, dieser wunderbare! Welch Geschenk, welch Feininstrument, welche Weisheit!
Es ist nicht immer einfach seine Sprache und seine Signale zu verstehen. Zweifelsfrei ist er jedoch wirklich unser wichtigstes Instrument und Vehikel, Gefährt – ja, eben auch der wichtigste GEFÄHRTE unserer Seele!

Zurück zur Geschichte.
Meine Körperhaltung veränderte sich, und wie allgemein bekannt ist, gibt es zwischen Körperhaltung und (Wohl-)Befinden eine direkte Wechselwirkung.
Man denke nur an die Stress-lösende Hormonausschüttung durch bewusstes mindestens 30 Sekunden anhaltendes Lächeln.

Ich bemerkte, wie ich wuchs.
Damit war der Grundstein gelegt.
Es stellte sich ein weiteres Gefühl ein: ‚Ich behalte den Überblick‘ und ‚Ich kann da drüber stehen‘!
Es war nichts Anmaßendes oder Arrogantes, nichts Pompöses oder Gebieterisches dabei.

Nun gut!

Da kam ein Tag auf mich zu, vor dem ich mich am liebsten unter der Decke verkrochen und versteckt hätte.
Meine Kriegerin lässt das eigentlich nicht zu. Da zieht sie lieber ihre Wunden verdeckend und Narben überspielend durch die Dorfschenke, mal überschwänglich unterhaltend, oft auch sich allein in den letzten, dunklen Winkel derer zurückziehend, die sich lieber mit ihren Schatten an den Tisch setzen, als einem Publikum Glanz vorzutäuschen.

Also, auf in den Kampf.

Und da war sie plötzlich: die Königin.
„Versuch‘s doch mal mit mir…?!“
„Ich weiß zu wenig über dich, und ich habe keine Ahnung, ob‘s dich überhaupt gibt, in mir; ob du da irgendwo tatsächlich lebst.“
„Du hast mich doch schon einmal gefühlt. Gib uns eine Chance!“

Ja. Genau! Ich gehe jetzt 11Stunden als Königin kellnern…

Ich habe es versucht. Ich habe es getan!
Ich befürchtete, ich würde eine Lachnummer werden, und da habe ich sie.. – mich! – schwer unterschätzt!
Ich war ruhig, in meiner Mitte. Nichts konnte mich aus dem Konzept bringen, selbst als ich wiederholt im üblichen Stress unangebracht kritisiert und blöd angeredet wurde. Ich entgegnete unerwartet klar und direkt, sodass meine Entgegnung schlichtweg einfach nur akzeptiert wurde.
Und ich bekam viele Komplimente: „Sie sind heute irgendwie besonders schön!“

Auch wenn es darum nicht geht – das Experiment war gelungen!

An einem anderen Tag kam jemand auf mich zu und berichtete mir von Problemen mit seiner Chefetage.
Es sollte am folgenden Tag eine Konfrontation geben, wo mein Gesprächspartner wenig Chancen sah, dass seine Argumente und Anliegen wahrgenommen und akzeptiert würden.
Ich riet ihm, seinen König sprechen zu lassen:
Wie würde ein König in Verhandlungen gehen? Wie würde er seine Hoheit, sein Gebiet verteidigen? Wie würde er stehen, wie sprechen? Wie führt man Diplomatie auf Augenhöhe aus?

Der Input war wirkungsvoll.
Das Gespräch konstruktiv und zufriedenstellend und für meinen Gesprächspartner unerwartet respektvoll.

Es ist spannend, wie alles, was wir tun, wirkt. So ist das mit allem in unserem Universum. Alles ist in ständiger Kommunikation miteinander.
Unterschiedliche Energien erzeugen unterschiedliche Effekte und Antworten, und das ist alles nun wirklich nicht neu!

‚Die Königin‘, ‚die Kriegerin‘ sind Archetypen, die in unterschiedlich starken Ausprägungen in uns und durch uns wirken und somit wiederum Wellen schlägt und etwas im Außen anstupst.. und so weiter und so fort.

Dabei kann es eben auch ein Ungleichgewicht geben, sodass, wie in meinem Beispiel, sich die Kriegerin bis zum letzten verausgabt, da es keine Königin gibt, die das Ziel, den Beweggrund, die Ausrichtung, die Aufgabe… vorgibt und führt.

KRIEGERIN – KÖNIGIN – PRIESTERIN – MUTTER

Das sind die vier, mit denen ich aktuell den Reigen halte und lerne.
Meine Kriegerin braucht die Führung und orientiert sich an der Königin, die noch wächst, aber jedenfalls schon mal steht. Die Priesterin öffnet sich nach ‚oben‘, vertraut einer höheren Führung und ihrer Gabe und steht ebenfalls der Königin zu Diensten, wenngleich sie einem übergeordneten Gesetz untersteht.
Auch die Mutter muss führen können. Sie hält ihr Herz und ihre Arme offen und lässt bedingungslose Liebe fließen.
Die Königin hält mit allen Rat, tut, was getan werden muss, führt, dient ihrem Reich.
Sie überhöht sich nicht, noch macht sie sich klein, begegnet allem auf Augenhöhe.


Es lohnt sich da mal hinzuschauen und diese zu etablieren!
Ganz besonders für die Zeiten, in denen es wirklich ans Eingemachte geht, ist es von großem Vorteil, wenn man sich bereits einmal mit ihnen an den Tisch gesetzt hat und weiß, wer nun zum Zug kommt.

Und weil ich es wirklich gerne mag, ich einige der ‚Damen‘ da im Text wiederfinde, mich der Song und seine lyrics immer wieder aufbauen..

„… I wish someone would have told me that this darkness comes and goes
People will pretend but baby girl, nobody knows
And even I can’t teach you how to fly
But I can show you how to live like your life is on the line

… You throw your head back, and you spit in the wind
Let the walls crack, ‚cause it lets the light in
Let ‚em drag you through hell
They can’t tell you to change who you are
That’s all I know so far
And when the storm’s out, you run in the rain
Put your sword down, dive right into the pain
Stay unfiltered and loud, you’ll be proud of that skin full of scars
That’s all I know so far!“
„All I Know So Far“, Pink

Namastè!

Upside Down..

9.07.2022
Armbalancing& Coreworks Workshop!

Es muss nicht gleich der Handstand sein [er darf auch!], um mit Armbalances Spass zu haben!
Aber auch für den Alltag zahlt es sich aus, sich auf den Händen halten zu können – spätestens dann, wenn durch den gestärkten Rumpf und Oberkörper keine Rücken- oder Schulterbeschwerden mehr auftreten!

Also, rein in den sommerlichen Schwitz-Workshop mit Spass-Garantie ->

…you turn me!

„Intelligence is the ability to play!“

Fresh*Yoga Workshop mit Giselheid Weller

Der „etwas andere“ Yoga Workshop!

18. – 19.6.2022

Schnaufpause“, Salzburgerstrasse 15a

5204 Straßwalchen

Was Dich erwartet:

Ein fröhliches, intensives, buntes Yoga-Treiben zwischen Körperbewusstsein, Faszien, Core-Training, Fingeryoga, Armbalances, Selbst-therapeutische Yogapraxis, Atmen, Summen und Musik!

Wozu das alles?

In Dir und im Yoga steckt so viel mehr, als du gedacht hast!
Meine Mission ist, dass du – bei aller Achtung vor der tiefen, Jahrtausende alten Weisheit und Tradition des Yoga – die Freude und die Leichtigkeit, die die Schlüssel zu neuen Wegen und somit zu liebevoller Veränderung sind, wieder bewusst aufnimmst und in deine gesunde Yogapraxis mit einfließen lassen kannst.

Dabei arbeite ich mit scharfem Auge sehr genau mit korrekten und sicheren Alignements an deinem Potential!

Und JA! Hier darf, geschwitzt, gewitzt und gelacht werden!

Deine Grenzen:

Ein Grundprinzip des Yoga ist Selbstverantwortung zu übernehmen, seine eigenen Grenzen zu erkennen und zu achten.
Aus dieser Selbstachtung heraus entsteht u.a-. die Achtung des und der Respekt vor dem Gegenüber!

Oft stecken wir die Grenze unserer Möglichkeiten jedoch am Rand unserer Komfortzone ab und begnügen uns mit „Das geht bei mir halt nicht!“, „Ich bin zu alt/ zu unbeweglich/ zu…!“, „Meine Beine sind zu kurz/ meine Arme zu schwach/ mein Po zu groß…!“, „Ich habe keine Bauchmuskeln!“ usw. usf.

UND DAS IST SELBSTBETRUG!

Positive Transformation und der Spaß beginnen da, wo‘s anstrengend wird 😉
Aber ab da…fasten your seatbelts, please: RAKETE!

Ich lade dich herzlich ein, mit mir die unendlichen Weiten außerhalb deiner Komfortzone zu erkunden und herauszufinden, wie schön es dort ist..

..wie schön und wunderbar und einzigartig DU bist!

Das Programm dazu findest du im Kalender zu den jeweiligen Tagen!

*Komplettes Workshop-Programm (+ begrenzte!!! Möglichkeit der Übernachtung am Seminarort + Verpflegung; wir bereiten das Essen gemeinsam!):

185,- pro Person

*Einzelne Workshops (ohne Verpflegung, ohne Nächtigung):

49,- pro Workshop

TeilnehmerInnen, die von weiter außerhalb kommen und in der „Schnaufpause“ übernachten, haben die Möglichkeit am Freitag ab 19h anzukommen!

Frühlingsaktion!

Frühlingsaktion für Personal Yoga Training und NUAD Thai Yoga!

18.04. – 1.05.2022!

Alles neu macht der Mai – doch dann ist schon alles fast wieder vorbei.. ?Es ist Zeit für den Frühjahresputz, auch im Haus deiner Seele – deinem Körper!
Der Winter, das Alte soll nun verabschiedet und abgeschlossen werden, ob es dazu eine intensive ? Personal Yoga Trainings Einheit braucht, bei der du auch gut ins Schwitzen kommst, ob es herrliches Gedehnt und Geknetet Werden beim passivem ? Nuad Yoga sein soll oder ob du dich auf einen spannenden Mix mit einer zusätzlichen Note einer ?Healing Session, bei der meine Arbeit als Heilkanal und meiner Reise des vergangenen Jahres durch den schamanischen Jahreszyklus miteinfliessen dürfen.
Gönne dir daher eine reinigende, kräftigende, ent-spannende und vorallem wohl-tuende ?Personal Einheit? um

€ 249,- für den 3er Block

€ 375,- für den 5er Block

€ 690,- für den 10er Block

á ´60min!

Der Aktionspreis gilt für Kaufabschlüsse im Zeitraum 18.04. – 1.05.2022!

Warte also nicht zu lange ?

Shashankasana – Der Hase

☆ Shashankasana gehört zu den Umkehrhaltungen und ist eine intensiv erfrischende und erneuernde Asana.Umkehrhaltungen entlasten das Herz entlastet, da das Herz weniger Anstrengung unternehmen muss, das Blut aus den unteren Körperbereichen wieder zurückzuholen.Gleichzeitig aktiviert sie das Lymphsystem, was einen riesen Beitrag zur Reinigung deines Systems und zur Aktivierung deiner Abwehr beiträgt.

☆ Sie richtet sie den Fokus nach innen und macht gleichzeitig durch die erhöhte Blutzufuhr in Richtung Kopf konzentriert und wach

☆ Wenn du häufig Kopfschmerzen hast oder unter Verspannungen leidest, solltest du den Hasen in deine tägliche Praxis aufnehmen

☆ Der Hase dehnt die Nackenmuskulatur, erweitert die Schultermobilität und öffnet den Brustkorb

☆ Setzt du die Bauch- oder Vollatmung bewusst ein, werden außerdem die Bauchorgane massiert und stärker durchblutet, was dir deine Verdauung danken wird ?

☆ Shashankasana ist eine wunderbare Alternative zum und Vorbereitung auf den Kopfstand

☆ Sie schenkt das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Schutz, beruhigt die Emotionen und gleicht sie aus.

Überzeugt? ?

Neuer Newsletter – OUT NOW!

Frühlingsgruß – Back to life!

Mit Ankündigung und Textauszug des kommenden Workshops, Artikel zu Gleichgewicht und Frühjahrs- Tagundnachtgleiche, sowie einer kleinen magischen Übung und Asanas!
Check dir diesen und zukünftige Newsletter über die Anmeldung am Fuß der Posts!

Neue Referenz

Irene Kapl

Linz

All-in-Yoga

„Yoga und Thai Massage ist meine BeRUFung, die ich mit all meinen Sinnen lebe, erlebe und mit Freude weitergebe!

Ich liebe die Ausgewogenheit und die vielen Facetten in meinem täglichen Tun: Von Personal Training, Gruppenunterricht, bis hin zu Massage, Workshops und Ausbildungen erfüllt mich jede Stunde mit Glück. Bei den gemeinsamen Reisen mit euch entstehen jedes Mal aufs Neue unvergessliche Momente!“

Vielleicht..

..findest du heute oder im Laufe dieser heiligen Tage ein paar Momente nur für dich!
…magst du kurz innehalten und „inneschauen“.

Werde ganz ruhig. Lausche erst dem Aussen, dann deinem Atem, dann deinem Herzen.
Lausche hinein in die Stille der heiligen Nacht.

Was bringt sie in dir zum Klingen?

Halte deine Hände wie zu einer Schale geformt vor dich.

Fange das Licht dieser Nacht auf!
Sieh, wie es deine Handschale hell erleuchtet, und es lass einkehren.
Lass es über deine Hände in dein Herz fließen!

Fühle die Wärme, die Leichtigkeit, die bedingungslose Liebe!

Lass dich so lange beschenken, wie du magst – die Quelle ist unendlich!

Nun hebe eine Hand! Sie weist nach vorne.
Sende diese und deine Liebe aus, zu einer geliebten Person.
Hinaus in die Welt! Zu allen Wesen!
…vielleicht auch zu einer nicht-geliebten Person?! Zu jemanden, den du vielleicht garnicht kennst, den du vielleicht garnicht wahrnimmst;
..dem gegenüber du vielleicht keine guten Gefühle hast…?!

Lass das Licht und die Liebe durch dich hindurch fließen – du musst garnichts tun, nur offen sein und zulassen. Es kann dir nichts geschehen!

Die Quelle ist unendlich. Wir alle kommen aus ihr! Wir alle tragen diesen Lichtfunken in uns! Wir alle kommen als diese wunderbaren Babies auf die Welt und halten diesen heilen/igen Schein, diesen Zauber einer scheinbar anderen Welt!
Den Zauber der Liebe, aus der wir alle kommen!
Den Zauber des Anfangs.

„Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben!“

…und vielleicht bemerkst du dieses zarte Gefühl, diese feine Energie:
wenn das Licht zurückkehrt.
Es heller wird.
Es heiler wird.

In dir und auch da draußen.

Du darfst vertrauen!

Gesegnet seist du!
Namastè und frohe Weihnachten <3
Deine Giselheid Weller

(Zitat aus Hermann Hesses „Stufen“; ja, zweifeldfrei eines meiner Lieblings-Gedichte : ) Immer aktuell…!
Anbei der Text zur Gänze:]

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Winter-Sonnen-Wende

Willkommen zur Wintersonnenwende!
Und den Tagen danach, zwischen 20./21.12. und der Nacht vom 24. auf den 25.12.
Diese sind drei Tage, an denen alles stillsteht oder stillstehen sollte.
Zumindest nach den alten Lehren stehen die Räder, also z.B. die Zeit, still und die Würfel werden neu geworfen, die Fäden neu aufgenommen und ein neues Schicksal gesponnen.
Diese Aufgabe steht in unserem Kulturkreis den drei Nornen zu:
Urd, Verdandi und Skuld.

Urd steht für das, was immer – seit Urzeiten – schon war. Für die Essenz, für das was sich nicht ändert und das auf uns wirkt.
Verdandi verkörpert das Werden und Vergehen, die Progression.
Skuld versinnbildlicht das Karma, die Aktionen – Worte, Taten, Gedanken – die meinem Sein und Wirken auf Erden seine Note und seine Qualität geben und mir somit als Boden, als Ebene für den nächsten Level dienen.
Das Wort Skuld hat zweifelsfrei Verwandschaft mit unserem heutigen ‚Schuld‘, wenngleich sich Skuld nicht ausschließlich auf Schwere und Negativität bezieht. Skuld bedeutet auch einfach ‚Zukunft‘.

Wir haben also unseren Ursprung, unser Werden und unser Karma.
Vom Ursprung, der Ur(d)quelle kommen wir und gehen wieder dorthin zurück. Daran ist nichts zu rütteln und es liegt dem eine gute, beruhigende Gewissheit zugrunde.
Werden und Karma sind beeinflussbar, können aktiv gestaltet werden. So haben wir die Wahl, wie wir mit unserem Leben und den Begebenheiten umgehen, wie wir darauf reagieren; ob wir ausschließlich re-agieren oder eben auch agieren, bewusste Aktionen setzen, um die Zügel.. die Fäden auch selbst in die Hand zu nehmen und das Schicksal zu weben!

JETZT also ist die Zeit der Innenschau! Die Zeit zwischen dem Vergangenem, das noch bereinigt und geordnet werden kann, um losgelassen zu werden, und der Zukunft, welchen Start wir ihr geben und wie sie aussehen soll!

Daher ist JETZT NOCH die ZEIT für Aufräumen, Reinigen, Ordnen im Innen, wie im Aussen, um sich schließlich gut und frei und zuversichtlich im Vertrauen auf den Weg in das neue Lebens-Jahr, in eine gute, lichtvolle und strahlende Zukunft zu machen.

Wie wäre es in den nächsten Tagen mit wohltuenden Yoga Einheiten, nur für dich? Oder mit Meditieren, gleich nach dem Aufwachen, um einen Fokus zu haben, eine Grundenergie oder auch am Ende das Tages als Resümee, zur Entspannung und zur Erdung, nachdem du deinen Haushalt, deine Arbeit, deinen Kleiderschrank, deine Finanzen… ausgeräumt, bereinigt, geordnet und auf Gleich gebracht hast bzw. dir zumindest einen klaren Überblick verschafft hast, über die Dinge und Qualitäten, die du verändern oder loslassen und die Dinge, die du vermehren willst!

Ebenso kann ich Dampfbäder mit wohlriechenden Kräutern und Bäder empfehlen!
Zur Reinigung zum Dampfen und zum Baden eignet sich ein gutes und weitgehend geruchsneutrales Meersalz ebenso ganz ausgezeichnet!

Nicht nur Anstrengendes, sondern auch Labendes, Entspannendes, Lösendes!
Innenschau.

Und lass auch deine Schatten kommen, bevor sie riesig werden müssen, um von dir wahrgenommen zu werden!
Lade sie ein, sich mit dir an den erleuchteten Adventkranz zu setzen. Lass sie sprechen, gib ihnen ihren Raum, hör ihnen zu!
Und dann lasst den hellen Kerzenschein euch einen und versöhnen.
Der Kreis schließt sich.
Ein neuer Zyklus beginnt!

Ich wünsche dir eine wohlige Zeit, aus der Dunkelheit zurück ins Licht!
Genieße noch die stillen, schummrigen, kuscheligen Momente und Tage, an denen noch nicht alles in vollem Licht und klar sichtbar dastehen muss. Wo die Samen des neuen Jahres noch ein bisschen in Verborgenheit träumen dürfen.

Zwei Sprüche zu Jul

Ich wünsche dir ein schönes Julfest,
eine Frohe Sonnenwend,
und ein Jahr, auf das du gerne zurückschauen magst.

Das Alte muß sterben, das Neue erwachen,
 so ist die Ordnung, so wollen wir’s machen.

 

 © Andreas G. Wilsdorf

Presents, presents..!

„Wenn du Deinen Lieben für Weihnachten noch etwas Gutes tun willst, dann..“
Und ich finde, du solltest DICH SELBST auch nicht vergessen!

Die wertvollsten Geschenke sind Zeit, Liebe und Gesundheit – alle drei in Kombination sorgen für höchstes Wohlgefühl und wahre Glücksmomente!

Wie schön, dass jede Personal-Freshyoga-Einheit all das abdecken kann:

  • Gesundheit durch individuelles Training und Alignment
  • Zeit und Aufmerksamkeit nur für dich und deine Bedürfnisse
  • Liebe durch Achtsamkeit für dein Sein, Massagen, Klänge, Strömen


Der Aktionszeitraum für Buchungen gilt ab sofort bis einschließlich 31.01.2022
und die Zuckerl ( je 60min Einheiten) kommen jetzt:

  • 3er Block Personal Yoga Training/ Nuad Thai Yoga/ Fresh Mix € 249,-
  • 5er Block Personal Yoga Training/ Nuad Thai Yoga/ Fresh Mix … € 375,-
  • 10er Block Personal Yoga Training/ Nuad Thai Yoga/ Fresh Mix … € 690,-

Melde dich gleich für deine Termine!

Ich freue mich riesig auf dich <3

FEEL FREE <3 STAY FRESH <3

Fresh Morning Yoga für ALLE!

Besondere Zeiten, besondere Massnahmen?
Nun, ich denke, die Zeit ist reif für ein UMDENKEN!

Also, WO immer und WIE immer du bist – DU bist LIVE DABEI:
„in corpore“ oder per Zoom!

AB SOFORT kannst du bei *FRESH MORNING YOGA*, 8:15 – 9:15h auch IMMER mittels Zoom Link an der Stunde teilnehmen!
Dazu schicke mir bitte jeweils bis Sonntag davor bis 19h eine Mail an office@freshyoga.at!
Du erhältst dann den Link und kannst am Montag 10 – 5min vorher den Chatroom zum Meeting betreten!

—> Fresh Morning Yoga per Zoom: € 12,-

Überweisung (bis Freitag derselben Kalenderwoche!) auf

Giselheid Weller
„Fresh Morning Yoga, [Datum]“
IBAN: AT29 1200 0100 2283 1365

Ich freue mich auf DICH am Montag <3

The gates are open!

Neu: Klangei Massage!

Massage mit dem Klangei

Neu im Programm: sanfte Massagen mit dem Klangei!
Erfahre Entspannung und Ausgleich über das sanfte Einschwingen deiner Zellen mittel Massage und Musik!
Dein Körper wird zum Resonanzkörper. Dein Sein erlangt wieder Harmonie!
November/ Dezember – Angebot:

20 min á € 21,-

Termine nach Vereinbarung!

Ich freue mich auf DEINE Vibes!

Yoga auf der Wiese – unser letztes Mal!

So schnell geht die Sommersaison vorüber! Diesen Samstag, 14.08., ist unser voraussichtlich letzter Termin *Yoga auf der Wiese* und *BREATHE*, und zwar auf dem Spielplatz im wunderschönen, schattigen Prießnitztal

Dann geht auch ich mit FRESHYOGA in den verdienten Sommerurlaub!

Ich freue mich, euch ab 13. September wieder zu den regulären Kursen zu sehen!

Bis dahin: FEEL FREE! STAY FRESH!

Eure Giselheid von FRESHYOGA!

SUNRISE, BREATHE und YAW, 7.08.2021

Die Geheimnisse werden hiermit gelüftet:

  • SUNRISE YOGA II findet am Feldherrnhügel am Eichkogel statt! Infos im Kalender
  • BREATHE und Yoga Auf der Wiese finden sich anschließend auf der Liegewiese am Südufer des Figurteiches!
    Du findest einen Lageplan im Kalender zu 17.07.

    Dann sehen wir uns – stay fresh!

24.07. ABGESAGT!

Am Samstag, 24.07.2021 entfallen BREATHE und Yoga auf der Wiese!
Next dates: 31.07.!
Stay fresh!